Das klassische Tätigkeitsfeld von Ingenieurbüros der Technischen Gebäudeausrüstung ist die Fachplanung für die verschiedenen haustechnischen Anlagen.

Waren in den vergangenen Jahren noch die großen Neubaumaß-nahmen das Hauptgeschäft, so gewinnen heute Sanierungs- und Optimierungsmaßnahmen mehr und mehr an Bedeutung.

Als kleines Ingenieurbüro sind wir mit unserem Kölner Büro zwar nicht darauf eingerichtet, große Neubauprojekte mit Technik-Baukosten in zweistelliger Millionenhöhe abzuwickeln, dazu bedarf es – insbesondere angesichts immer kürzere Projektierungszeiten – einer deutlich größeren Mannschaft.

Durch unsere Einbindung in die Kannewischer Group können wir Ihnen nun in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen in Düsseldorf und in der Schweiz auch Leistungen für große Baumaßnahmen mit einem regionalen Ansprechpartner anbieten.

In den vergangenen Jahren wurden von uns zahlreiche Planungen im Zuge von Nutzerumbauten, Sanierungs- und Optimierungs-maßnahmen oder Erweiterungen durchgeführt, von denen wir Ihnen nachfolgend eine kleine Auswahl vorstellen möchten.

 

Stadt Köln

Im Auftrag der Gebäudewirtschaft wurden von unsem Büro mehrere Sanierungsmaßnahmen, so z.B.  einer Turnhalle in Nippes, Toilettensanierungen u.a. in Neubrück, Gremberg und Vingst, eine Trinkwasser- und Brandschutzsanierung im Schulzentrum Ostheim, die Sanierung der dortigen Wärme-erzeugungsanlagen, sowie die Erneuerung der Teilkimaanlage im Bezirksrathaus Ehrenfeld geplant und umgesetzt.

Derzeit  plant unser Büro die technische Ausrüstung für den neuen Standort der Notruf- und Serviceleitstelle in Deutz und weitere Sanierungsmaßnahmen in Schulen

 

Kirchliche Bauprojekte

Durch unsere langjährigen Erfahrungen im Bereich der Kirchenheizungen haben wir bei den Gemeinden im Erzbistum Köln einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, welcher in den letzten Jahren vermehrt auch zur Planung anderer kirchlicher Einrichtungen, wie z.B. Kindergärten oder Gemeindezentren geführt hat.

So sind wir derzeit mit der technischen Ausrüstungen mehrerer Kindergärten in Sanierungs-, Erweiterungs- und Umbaumaß-nahmen beschäftigt und planen den Neubau und die Sanierung von drei Pfarrzentren.

 

Mediapark “Block 2″

Das tortenstückförmige Gebäude im Mediapark beherbergte nach seiner Fertigstellung u.a. den Fernsehsender VIVA. Nach dessen Wegzug, wurden mit unserer Unterstützung die früheren Studios und Senderäume zur Nutzung für die SK Stiftung Kultur umgebaut. Heute befindet sich in diesen  Räumen mit der “musikFabrik” ein Zentrum zeitgenössischer Musik.

Unser Büro begleitete den Umbau einer Teilfläche mit früher gastronomischer Nutzung in eine Büro- und Veranstaltungsfläche der „Akademie der Künste der Welt“ , die Erneuerung und Opti-mierung der zentralen Kälteanlage sowie diverse kleinere Umbauten

 

Fronhofer Galeria Bonn- Bad Godesberg

Im Auftrag des Gebäudeeigentümers und des Versicherers betreuten wir den Wiederaufbau der haustechnischen Anlagen nach dem Überschwemmungsschaden im Sommer 2016. Dazu gehörte neben der Koordination der verschiedenen Gewerke, Sachverständigen und der Termine auch die Prüfung von Angeboten und Abrechnungen

Die Durchführung aller Erneuerungs- und Instandsetzungsmaß-nahmen im teilweise laufenden Betrieb macht die Maßnahme zu einer anspruchsvollen Herausforderung. Und jeder in der TGA weiss, ein einfacher 1:1-Austausch der Anlagen entspricht nicht den heutigen Anforderungen an Arbeits- und Brandschutz.

Am 01.12.2016 konnte die Verkaufsstätte ihren Betrieb wieder aufnehmen, das Parkhaus ist seit Frühjahr wieder betriebsbereit.

Derzeit untersuchen wir im Auftrag des Eigentümers anstehende Sanierungen technischer Anlagen und Optimierungsmöglichkeiten.